Auf Einladung des Ortsverbandes Knetzgau von Bündnis 90/ Die Grünen diskutierten am vergangenen Freitag die Hammelburger Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann, der Zeiler Kreisrat Harald Kuhn und der Knetzgauer Gemeinderat Benjamin Schraven im mit rund 25 Gästen gut besuchten Knetzgauer Siedlerheim das Thema Klimawandel.

   Mehr »

Die jüngst eröffnete Kreisgeschäftsstelle soll auch als Kultur- und Begegnungsstätte fungieren. Diesem Anspruch folgend hatte die Kreisvorstandschaft der Haßberggrünen zur Lesung mit MdL Paul Knoblach eingeladen. Der Landtagsabgeordnete hatte sich vorgenommen, die Zuhörerinnen und Zuhörer im pandemiekonform besetzten Parteibüro auf eine Retrospektive zurück in die Gründungsjahre der ökologischen Bewegung in Deutschland mitzunehmen und stellte deswegen zwei Werke in den Mittelpunkt, die auch die grüne Partei sowie ihre Mitglieder seit der Entstehungszeit und bis heute entscheidend geprägt und motiviert haben.

   Mehr »

Viel Spaß und gute Laune beim KV Haßberge

Eine anstrengende aber auch sehr schöne und erfolgreiche Woche liegt hinter uns.
Unsere Veranstaltungen und ganz besonders das Sommerfest, waren ein voller Erfolg und haben viel gute Laune bereitet.

Angefangen mit der Lesung/Diskussion über das Buch "Grenzen des Wachstums" (Club of Rome)
mit Paul Knoblach, der Diskussionsabend  „Heimat zwischen Hochwasser und Hitze: Wie können wir uns an den Klimawandel anpassen?“ in Knetzgau, das Open-Air-Kino in der Schlossberggaststätte in Königsberg und zum Schluss die abenteuerliche Wanderung sowie unser Sommerfest in Fatschenbrunn.

Einen herzlichen Dank an alle die dabei waren und an alle die die Veranstaltungen organisiert und Unterstützt haben.

Die letzten 2 Wochen vor der Wahl sind nun  angebrochen und uns stehen nur noch 2 Veranstaltungen bevor.

Am 15.09. ab ca. 17 Uhr, ist unsere Landesvorsitzende Eva Lettenbauer zu Besuch.
Eva bring den Vortrag „Gute Zukunft – Ideen vom Land fürs Land“ mit und ich freue mich schon jetzt auf die angeregten Diskussionen.
Lasst uns unserer Landesvorsitzenden zeigen, dass der KV Haßberge viele interessierte und engagierte Mitglieder hat.
Treffpunkt ist unser Kreisbüro in Haßfurt (Bahnhofstr. 2)

Die letzte und hoffentlich größte Veranstaltung, ist die Klimademo am 24.09. ab 11:30 Uhr
Organisiert wird die Demo von den Parents for Future Haßfurt mit unserer Unterstützung.
Treffpunkt ist der Parkplatz am Fischerrain. Weitere Infos findet Ihr im angehängten Flyer, der gerne verbreitet werden darf.

 

Landesvorsitzender Thomas von Sarnowski zu Besuch beim KV Haßberge

Foto: Lara Appel
Thomas von Sarnowski, Margit Pickel-Schmitt, Christoph Appel, Andreas Kiraly
Foto:Markus Kuhn
Links: Conny Klaus
Rechts: Thomas von Sarnowski

Landesvorsitzender Thomas von Sarnowski zu Besuch beim KV Haßberge

Am 10. August war der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Bayern, für einen Tag zu Besuch in den Haßbergen.

Begonnen haben wir den Tag mit einer Führung über den Baumwipfelpfad in Ebrach und angeregter Diskussion zum Thema Nationalpark Steigerwald. Wertvollen Input und Fachwissen rund um die Situation im Steigerwald, wurden von Ulla Reck, Andreas Kiraly und Florian Tully beigetragen.

Im Anschluss Mittagessen in Koppenwind im Gasthaus „Waldblick“

Der zweite Teil des Tages wurde ausgefüllt durch unsere Aktion „E-Auto Probefahrt mit Erfahrungsaustausch“ organisiert durch den OV Haßfurt. Im Anschluss daran, hatten alle Beteiligten die Möglichkeit mit unseren Landesvorsitzenden ins Gespräch zu kommen.

Der Tag war umrahmt von vielen guten Gesprächen auf fachlicher und persönlicher Ebene.
Besonders aber die von Thomas von Sarnowski motivierenden Worte für den Wahlkampf, sorgten bei allen Beteiligten für Begeisterung und Antrieb. Mit dieser Motivation wird es uns gelingen, aus der kommenden Wahl eine besondere Wahl zu machen. Eine Wahl, die entscheidend für einen Richtungswechsel in der Politik sein wird.

Foto: Markus Kuhn
Personen im Vordergrund von links Max Martin und Paul Knoblach

Landtagsabgeordneter Paul Knoblach Bündnis 90/Die Grünen zu Besuch in den Haßbergen

Der Landtagsabgeordnete und Sprecher für Weinbau, Sonderkulturen und Tierwohl, Paul Knoblach von den Grünen, war am 25. Juli zu Besuch in den Haßbergen/Ziegelanger. Anlass war eine kleine Wanderung „Walk & Talk“ mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, sowie ortsansässigen Winzerbetrieben, um gemeinsam das Thema „Weinbau bei uns in Unterfranken im Zeichen des Klimawandels“ zu diskutieren. Mit dabei waren verschiedene Vertreter, ortsansässiger Winzerbetriebe, unter anderem Max Martin vom Weingut Martin in Ziegelanger.

   Mehr »

Doppelt neu: Neue Geschäftsstelle und neue Plakate mit:
v.l.n.r. Peter Giessegi (OV Haßfurt), Manuela Rottmann und Kim Davey (OV Haßfurt)

Zu einer kleinen Eröffnungsfeier konnten die Grünen im Landkreis Haßberge am Freitag eine der Pandemiesituation angemessene Gruppe von Parteimitgliedern, Freunden und Mandatsträgerinnen nach Haßfurt einladen. Die Kreisgeschäftsstelle in der Oberen Vorstadt, die ja bereits seit dem Frühjahr den Betrieb aufgenommen hat, wurde im Rahmen der kleinen Feierstunde ihrer offiziellen Bestimmung übergeben.

   Mehr »

Foto: Markus Kuhn
Manuela Rottmann (MdB), Chris Wagenhäuser, Michael Förster, Conny Klaus, Georg Stumpf, Hiltrud Stumpf, Franz-Josef Selig, Karl Hellwig, Paul Knoblach (MdL)

Am 16. Juli 2021 wurde der neue Ortsverband Wonfurt gegründet. Herzlichen Glückwunsch an die Vorstandschaft Conny, Michael und Chris. Mit den Mitgliedern, eine großartige, fröhliche und engagierte Gruppe von Menschen, die sich für unsere Themen einsetzen.

Mit dabei waren auch Manuela Rottmann MdB und Paul Knoblach MdL

Der Ortsverband Wonfurt ist der sechste OV im Kreuzverband Haßberge Bündnis 90/Die Grünen

Foto: Markus Kuhn
Von links: Julian Bayer, Gemeinderat Oberaurach, Thomas Bäuerlein, Kommandant Freiwillige Feuerwehr Unterschleichach, Margit Pickel-Schmitt, Sprecherin des Kreisvorstands Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Haßberge, Dr. Manuela Rottmann, MdB Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, Anita Amend, Gemeinderat Oberaurach, Christoph Appel, Sprecher des Kreisvorstands Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Haßberge, Roland Baumann, Gemeinderat Oberaurach.
Foto: Markus Kuhn
Von links: Matthias Grünewald, Christina Grünewald, Margit Pickel-Schmitt, Dr. Manuela Rottmann, Nina Köberich, Gemeinderat Knetzgau.
Foto: Markus Kuhn
Von links: Tobias Hetterich, Kommandant Freiwillige Feuerwehr Zeil, Bruno Schneyder, Inhaber Capital-Kino, Harald Kuhn, Stadtrat Zeil und Kreisrat Haßberge, Margit Pickel-Schmitt, Manuela Rottmann, Christoph Appel
 

Pressemitteilung von Dr. Manuela Rottmann, MdB

„Sturzfluten und Überschwemmungen im Kreis Haßberge: Grüne fordern konsequenten Klima- und Hochwasserschutz“

Bundestagsabgeordnete Dr. Manuela Rottmann trifft betroffene Familien

„Familien und Betriebe können sich alleine nicht gegen Sturzflutereignisse schützen. Sie brauchen unsere Solidarität: Die Erdüberhitzung konsequent bekämpfen und dem Schutz vor Starkregenereignissen einen hohen Stellenwert einräumen – so können wir das Risiko verringern,“ fasste Bundestagsabgeordnete Dr. Manuela Rottmann ihre Gespräche vom Sonntag zusammen.

Die Vorstandssprecher des Kreisverbands Haßberge von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Margit Pickel-Schmitt und Christoph Appel hatten eine gemeinsam mit Markus Kuhn vom Ortsverband Haßfurt lange geplante Paddeltour der Grünen auf dem Main kurzfristig abgesagt. Stattdessen suchte das Quartett, begleitet von Grünen Kommunalpolitikern, vor Ort das Gespräch mit von den verheerenden Überschwemmungen am Freitag betroffenen Betriebe und Familien im Landkreis und mit Einsatzleitern der Freiwilligen Feuerwehren.

   Mehr »

Erfolgreicher Start in den Wahlkampf

Foto: privat
Anita Amend, Margit Pickel-Schmitt

Der Kreisverband Haßberge ist seit Freitag den 25.06. voll im Wahlkampfmodus.
Margit (Kreissprecherin) und Anita, beide aus dem OV Oberaurach, haben am 25.06. als Auftakt für unsere Freitagsaktionen, vor dem Kreisbüro in Haßfurt, engagiert und voll motiviert, Flyer und Infomaterial an Bürgerinnen und Bürger verteilt. Originalzitat von Margit: „Es war ein erfolgreicher Nachmittag. Wir sind gut angekommen und es entwickelten sich gute Gespräche.“
So soll es sein und so werden wir weitermachen. Jeden Freitag von 14:30 – 17 Uhr in unterschiedlicher Besetzung. Weitere Aktionen und Veranstaltungen sind in Planung.
Wir freuen uns auf einen erfolgreichen und spannenden Wahlkampf.

Aktion "Faire Schultüte"

Kathrin Glaubrecht, Stadtrat Peter Giessegi und Michaela Selig vom Weltladen Haßfurt. Foto: Franz-Josef Selig

Der Welt-Laden Haßfurt veranstaltet ab sofort bis zum 31. Juli 2021 gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen die Aktion "Faire Schultüte". Im Mittelpunkt steht ein Preisausschreiben, bei dem es insgesamt drei fair gefüllte Schultüten zu gewinnen gibt. Teilnehmen können alle Personen, die im Landkreis Haßberge wohnen. Auch Kinder, Eltern und Großeltern, die bereits der Einschulung im September 2021 entgegenfiebern, können ihr Glück versuchen. Wer mitmachen möchte, muss nur eine Karte mit seinen/ihren Kontaktdaten ausfüllen und bis spätestens 31. Juli 2021 im Welt-Laden abgeben. Die Gewinner*innen werden bis 09.08.2021 telefonisch informiert und öffentlich bekannt gegeben.

Die Aktion will Offenheit, Interesse und Toleranz für andere Völker und Kulturen anstoßen. Die Idee dahinter ist, dass Menschen von ihrer eigenen Arbeit in Würde leben und ihren Kindern einen Schulbesuch ermöglichen können. Der Welt-Laden Haßfurt bietet viele fair gehandelte Produkte an, mit der die drei Schultüten bunt, lecker und unterhaltsam gefüllt werden.

Die Teilnahmekarten gibt es direkt im Welt-Laden, Lucengasse 4, 97437 Haßfurt, Tel.: 09521/1228
oder im Büro von Bündnis 90/Die Grünen Bahnhofstr. 2, 97437 Haßfurt, 0170 9267329.

Parteitag - nun, bei uns Grünen heißt das ja offiziell Bundesdelegiertenkonferenz, für Insider*innen BDK. Klingt sachlicher, weniger historisch-pathetisch als das donnernde "Parteitag".
Am vergangenen Wochenende trafen wir uns also zur Bundesdelegiertenkonferenz. Dass diese pandemiebedingt in digitaler Form abgehalten wurde, bedarf bei den Grünen eigentlich keiner besonderen Erwähnung mehr, da die digitalen parteiinternen Meinungsbildungsformate seit einem Jahr bei uns fast schon zur Routine geworden sind. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch die Bundesgeschäftsstelle sowie durch die beteiligten technischen Supportkräfte lief alles reibungsfrei und die digitale Vermittlung tat der Leidenschaft in den Debatten um das Wahlprogramm auch diesmal keinerlei Abbruch.
Intensiv wurde also am Wochenende in der Halle in Berlin, vor allem aber an über siebenhundert Endgeräten in ganz Deutschland um den Wahlprogrammvorschlag des Bundesvorstands diskutiert und gerungen. Über 3000 Änderungsanträge waren im Vorfeld eingereicht worden, über eine Auswahl davon wurde nach Rede und Gegenrede abgestimmt. Oft setzten sich die Vorschläge des Bundesvorstands durch - auch dies ein Zeichen, dass die Delegierten keinen Zweifel daran lassen wollten, dass sie geschlossen hinter den programmatischen Grundsätzen, hinter den Sachvorschlägen für eine ökologische und soziale Politik für Deutschland in der nächsten Legislaturperiode stehen.

   Mehr »

Wie ist das mit dem Energiegeld?

Bei der Planung der Plakatierung für die Kommunalwahl im Frühjahr 2020 hat sich die Vorstandschaft von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Haßberge dafür ausgesprochen, die Bauzaunplakate nicht einfach wegzuwerfen, sondern ein Upcycling-Projekt zu gestalten.

Christoph Appel, Sprecher des Kreisverbandes, hatte dann die Idee, Taschen aus den Plakaten nähen zu lassen. Er kontaktierte die Lebenshilfe Schweinfurt e. V. und bat um Unterstützung. Die Lebenshilfe freute sich über die Kooperation, weil dadurch die Integration von Menschen mit Behinderung gefördert wird. Für die Grünen war außerdem wichtig, dass dieses Projekt in der Region bleibt und darüber hinaus ein Zeichen für Nachhaltigkeit gesetzt wird. Im Oktober 2020 wurde dann die Herstellung der Taschen in Auftrag gegeben. So wurden bis Februar dieses Jahres 175 Taschen genäht. Die Kreisvorstandschaft bedankt sich ganz herzlich bei der Lebenshilfe Schweinfurt e. V. und speziell beim Reha.- und Arbeitswerk (RAW) Schweinfurt für de gute Arbeit. Die Taschen können sich wirklich sehen lassen. Jede Tasche ist ein Unikat.

   Mehr »

Ein langes und anstrengendes LDK-Wochenende liegt hinter uns.

Unsere Delegierten haben am Samstag bis spät in die Nacht und heute am Sonntag, unseren neuen Landesvorsitzenden Thomas von Sarnowski gewählt und eine phänomenale Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt.

Thomas von Sarnowski löst Eike Hallitzky als Landesvorsitzenden ab und bildet nun zusammen mit Eva Lettenbauer unser neues junges Grünen-Duo für Bayern. Eike Hallitzky war über sechs Jahre Landesvorsitzender und wir vom KV Haßberge sagen "Danke Eike für Deine tolle Arbeit, Du wirst uns fehlen!". Wir wünschen Thomas viel Erfolg bei seiner Arbeit als Landesvorsitzender und sind überzeugt, dass er eine würdige Nachfolge für Eike ist und zusammen mit Eva den Landesverband in einen erfolgreichen Wahlkampf führen wird und weit darüber hinaus viel Positives für Bündnis 90/Die Grünen in Bayern erbringen wird.

Das Highlight der vergangenen 2 Tage, war aber die Listenaufstellung der Landesliste Bayern für die Bundestagswahl.

Es ist uns als unterfränkische Grüne gelungen, 6 Plätze zu erringen.
Platz 5 Manuela Rottmann
Platz 14 Niklas Wagener
Platz 26 Sebastian Hansen
Platz 35 Corinna Ullrich
Platz 45 Andrea Rauch
Platz 56 Armin Beck

 

   Mehr »

Bilder sagen mehr als Worte - Impresionen zum Weltfrauentag 2021 - Starke Frauen im Kreisverband Haßberge

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen) kritisiert die ihrer Ansicht nach zu zögerliche Hilfeleistung des Bundes in der Corona-Pandemie. Insbesondere für die ländlichen Kommunen müsse schleunigst etwas getan werden. „Es kann nicht sein, dass seit Wochen angekündigte Wirtschaftshilfen bis heute nicht abgerufen werden können“, so Rottmann. Rottmann verweist auf einen Forderungskatalog, den die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit dem Verband für Hotel- und Gaststätten (DEHOGA), dem Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Deutschen Kulturrat vorgestellt hat. Dieser enthält zehn Punkte, mit denen Läden, Einzelhandel, Gastronomie sowie kulturelle und soziale Angebote unterstützt werden sollen. Dazu zählen ein Städtebaunotfallfonds in Höhe von 500 Millionen Euro, um Leerstände zu bekämpfen, eine Entbürokratisierung der Hilfsprogramme und mehr Flexibilität bei den Gewerbemieten, um Kündigungen zu vermeiden.   Mehr »

„Dieser Parteitag war der Beginn für eine andere Politik. Das Versprechen hin zu einer besseren Zukunft. Jetzt kämpfen wir dafür, dass aus Grundsätzen Wirklichkeit wird.“ Zitat von Michael Kellner (Politischer Geschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Besser als Michael es in seinem Zitat ausgedrückt hat, kann man das vergangene Wochenende nicht zusammenfassen. Es waren 3 aufregende, anstrengende und unglaublich bereichernde Tage, die wir als Delegierte für den KV Haßberge auf dem digitalen Parteitag verbringen durften. Wir haben gemeinsam mit ca. 800 Delegierten, unser neues Grundsatzprogramm finalisiert und verabschiedet und wir sind unglaublich stolz, bei einer so entscheidenden Phase unserer Partei mitgewirkt zu haben. Das neue Grundsatzprogramm wird unser Leitfaden für die kommenden Jahre sein, hebt unsere grüne DNA hervor und unterstreicht, wofür wir als Gemeinschaft stehen.    Mehr »

„Die nächste Wahl wird die wichtigste sein“ -  Dr. Manuela Rottmann geht wieder ins Rennen für den Bundestag

Einstimmig wurde MdB Dr. Manuela Rottmann von den Mitgliedern der drei Grünen-Kreisverbände zur Kandidatin des Bundestagswahlkreises Bad Kissingen – Rhön Grabfeld – Haßberge gewählt. Weitere Bewerber gab es nicht.

„Vier weitere Jahre Stillstand oder Rückschritt beim Klimaschutz können wir uns nicht leisten.“ Mit eindringlichen Worten wandte sich Manuela Rottmann in ihrer Bewerbungsrede an die Zuhörerschaft, die sich in der Scheune auf der Hammelburger Museumsinsel versammelt hatte. 31 stimmberechtigte Grünen-Mitglieder des Wahlkreises 248 waren gekommen, um die Weichen für die Bundestagskandidatur 2021 zu stellen. Angesichts der bestehenden Corona-Auflagen nahmen die Teilnehmer bei kühler Witterung in der offenen Scheune das ein oder andere Opfer in Sachen Bequemlichkeit in Kauf. Auch der Grünen-Bezirksvorsitzende Volker Goll hatte sich gemeinsam mit einigen Parteimitgliedern aus dem Aschaffenburger Raum auf den Weg nach Hammelburg gemacht.

   Mehr »

Das Bild zeigt: Die neue Kreis-Vorstandschaft der Haßberg-Grünen mit (von links) Roland Baumann, Markus Kuhn, Sprecherin Margit Pickel-Schmitt, Sprecher Christoph Appel, Lara Appel sowie MdB Manuela Rottmann. Es fehlt: Volker Popp. Foto: Matthias Lewin

Vorstandswahlen: Christoph Appel bekommt neue Mitstreiter.

Der Aufwärtstrend bei den Grünen im Landkreis Haßberge hält an. Bei der am Freitag durchgeführten Wahl der Vorstandschaft wurde Christoph Appel aus Obertheres bestätigt. Er erhält mit Margit Pickel-Schmitt aus Kirchaich eine neue Co-Vorsitzende. Auch Schatzmeister Volker Popp (Sylbach) wurde wiedergewählt. Neu im Vorstand sind zudem Lara Appel aus Obertheres als Schriftführerin sowie Markus Kuhn (Haßfurt) und Roland Baumann (Dankenfeld). Als Beisitzer unterstützen den Vorstand künftig Anita Amend (Oberschleichach), Karl Hellwig (Wonfurt), Dr. Bernd Bullnheimer (Ebern), Annika Bauer (Haßfurt) und Harald Kuhn (Zeil).    Mehr »

Bundestagsabgeordnete Rottmann besucht Landkreis-Grüne

Foto: Markus Kuhn (v.li. Harald Kuhn, Jutta Appel, Christoph Appel, Dr.Manuela Rottmann, Pia Rückert)

Zeil am Main, 25.08.2020 Bundestagsabgeordnete Rottmann besucht Landkreis-Grüne

Äußerst spannende Einsichten zu bundespolitischen Themen konnte eine Delegation der Grünen Ortsverbände Knetzgau, Oberaurach, Theres und Haßfurt sowie des Kreisverbands Haßberge bei ihrem Treffen mit der Bundestagsabgeordneten Manuela Rottmann gewinnen.

Im Rahmen ihrer Sommertour durch den Wahlkreis besuchte die promovierte Juristin, die im Bundestag als Obfrau die Grüne Fraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz vertritt, u.a. auch Zeil am Main.

In entspannter Atmosphäre wurden kommunalpolitisch relevante Aspekte Grüner Landwirtschaftspolitik, der Energiewende und die Bemühungen für nachhaltige Gestaltung zukünftiger Bebauungspläne diskutiert. Besonders liegt der Parlamentarierin die Unterstützung der kleinen Gemeinden bei der Entwicklung ihrer Ortskerne am Herzen.

Die Vertreter des Kreisverbandes Haßberge Harald Kuhn und Christoph Appel sicherten der Abgeordneten für Ihre erneute Kandidatur für den Bundestag ihre volle Unterstützung zu. Frau Dr. Rottmann bedankte sich bei allen Anwesenden für den herzlichen Empfang und betonte, dass Sie sich auch weiterhin im Bundestag mit aller Kraft für die Anliegen Ihres Wahlkreises engagieren wird!

Bündnis 90 / Die Grünen gründen einen Ortsverband in Haßfurt – es ist der fünfte im Landkreis

Foto: Perry Alka
Auf dem Foto von links: Prominente Gäste beglückwünschen den neuen Ortsvorstand: Landtagsabgeordneter Paul Knoblach, Bezirksvorsitzende Dr. Simone Artz, Fraktionsvorsitzender Harald Kuhn, Bezirksgeschäftsführerin Andrea Rauch, Stadträtin Kim Davey, Stadtrat Felix Zösch, Stadtrat Peter Giessegi, Beisitzerin Pia Rückert, Sprecher Markus Kuhn, Sprecherin Kathrin Glaubrecht, Schriftführerin Annika Bauer, Beisitzer Michael Groll

HASSFURT – Mit über 35 Teilnehmenden erfreulich zahlreich und unter Einhaltung der coronabedingten Abstandsregeln, erschienen die Gäste zur Gründung des Grünen Ortsverbandes am vergangenen Freitag.

Er ist neben Knetzgau, Theres, Ebern und Oberaurach bereits der fünfte Ortsverband im Landkreis Haßberge.

Die Haßfurter Grünen, die seit der letzten Kommunalwahl einen enormen Mitgliederzuwachs zu verzeichnen haben, wollen mit der Gründung die Gunst der Stunde nutzen. „Wir stellen unsere politische Arbeit auf eine breite Basis“, sagt Markus Kuhn, der als Initiator „viel Potenzial für Grüne Politik in Haßfurt“

In fröhlicher und konzentrierter Atmosphäre wurden in die Vorstandschaft gewählt: Kathrin Glaubrecht zur ersten Sprecherin, Markus Kuhnzum zum zweiten Sprecher und Annika Bauer zur Schriftführerin. Pia Rückert und Michel Groll unterstützen als Beisitzer.

Bezirksvorsitzende Simone Artz leitet die Wahl und wird unterstützt von der Bezirksgeschäftsführerin Andrea Rauch als Protokollantin. Der Landtagsabgeordnete Paul Knoblach beglückwünscht die neugewählte Vorstandschaft und freut sich über die grüne Weiterentwicklung der Kreisstadt.

Sehr zufrieden über das Ergebnis zeigt sich Christoph Appel, Vertreter der Kreisvorstands: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit diesem jungen und engagierten Team und bin gespannt auf die vielen Ideen und Impulse aus dem neuen Ortsverband“, betont der Kreisgrüne in seiner Rede.

Als „offene und sympathische Anlaufstelle, für alle, die sich für ein ökologisches, tolerantes und zukunftsfähiges Haßfurt einsetzen“ sieht Kathrin Glaubrecht die Funktion des Ortsverbandes. „Wir wollen in der Kreisstadt noch mehr Menschen dafür gewinnen, dem Klimawandel entschlossen und aufgeklärt entgegenzutreten“, fügt die erste Sprecherin hinzu.

Die frisch gewählte Vorstandschaft möchte die Grüne Politik in Haßfurt gemeinsam und als gut funktionierendes Team gestalten. Alle sind sich einig, dass der Ortsverband das Fundament für spannende und solide politische Arbeit ist.

Manuella Rottmann wagt es wieder...

Manuella Rottmann wagt es wieder und stellt sich der Herausforderung, auch für die kommende Legislaturperiode als Wahlkreiskandidatin für die Bundestagswahl und dann hoffentlich wieder als "unser" Sprachrohr in Berlin, anzutreten. Der KV Haßberge hat die volle Unterstützung zugesichert und wir werden uns mit all unserer Energie und vollem Engagement für Manuela, im kommenden Wahlkampf für die Bundestagswahl 2021 einsetzen.

Wechsel an der Fraktionsspitze der Grünen

Einen Wechsel an der Spitze der Kreistagsfraktion vollziehen Bündnis 90/Die Grünen. Mit Beginn der neuen Periode des Kreistages gibt Rita Stäblein (Eltmann) den Fraktionsvorsitz aus beruflichen Gründen an Harald Kuhn (Zeil) ab. Rita Stäblein war die erste Frau auf dieser Position und hatte diese 18 Jahre inne. Wie ungewöhnlich eine Frau an der Fraktionsspitze war, zeigte sich dadurch, dass Rita Stäblein anfangs als „Herr Vorsitzender“ von der Verwaltung angeschrieben wurde. Während ihrer Zeit als Fraktionsvorsitzende engagierte sich Rita Stäblein besonders beim Seniorenpolitischen Gesamtkonzept und der Einrichtung einer eigenen Palliativ-Station in den Haßbergkliniken. Rita Stäblein wird auch in der Zukunft als stellvertretende Vorsitzende dafür Sorge tragen, dass die „Grüne Handschrift“ im Landkreis Haßberge sichtbar bleibt. Harald Kuhn sieht den Schwerpunkt der Arbeit der auf sechs Mitgliedern angewachsenen Fraktion in der Umsetzung der Klimaziele für den Landkreis. „Mit Norbert Zösch, einem Pionier der alternativen Energieerzeugung, sind wir hier gut aufgestellt“, so Harald Kuhn.

Wahlkampf im Zeichen von Coronavirus - Verantwortung übernehmen

Die Empfehlung des Landesverbandes legt allen KVs und OVs in Bayern nahe, den Wahlkampf ab sofort stark zu reduzieren und geplante öffentliche Veranstaltungen abzusagen.

Wir als Kreisverband Haßberge wollen unterstreichen, dass für uns, „Verantwortung übernehmen“ nicht nur ein Wahlslogan ist, sondern aktiv praktiziert wird. Auch wenn es schmerzlich ist, die noch geplanten tollen Veranstaltungen abzusagen, tragen wir dennoch, den Beschluss durch den Landesverband gerne mit.

Wahlaufruf Manuela Rottmann - Weil wir hier leben

100 Prozent Erneuerbare Energien sind keine Utopie mehr

Foto: Matthias Lewin
Norbert Zösch: 100 Prozent Erneuerbare Energien sind keine Utopie mehr, wir müssen die schon heute vorhandene Technik nur einsetzen“.
Benjamin Schraven und Dieter Janecek

100 Prozent Erneuerbare Energien sind keine Utopie mehr Informationsabend der Knetzgauer Grünen zur Energiewende mit Norbert Zösch und Dieter Janecek

Der Klimawandel ist angekommen – zumindest in den Köpfen der Bevölkerung. Das zeigte sich deutlich beim Informationsabend der Knetzgauer Grünen im Siederlheim. Rund 50 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung der Grünen ins Knetzgauer Siedlerheim gefolgt und lauschten interessiert den Ausführungen des Grünen Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek und des Haßfurter Stadtwerk-Leiters Norbert Zösch. „Es wird keine Wohlstand geben, wenn wir bei Öl und Kohle bleiben“, eröffnete Janecek, Sprecher für Industriepolitik und digitale Wirtschaft der Grünen Bundestagsfraktion, die Diskussion rund um den Einsatz Erneuerbarer Energien in privaten Haushalten und kommunalen Einrichtungen. Auch die Industrie habe mittlerweile erkannt, dass eine „fossile Art des Wirtschaftens keinen Erfolg mehr“ bringe. Dabei seien die Probleme mit dem Ausbau der regenerativen Energie hausgemacht. „Die Windkraft haben wir in Bayern dank 10H an die Wand gefahren“, so der Münchener, der die Aufhebung dieser Abstandsregelung forderte. Um die selbstgesteckten Klimaziele bis 2030 zu erreichen, sei ein konsequenter, aber auch effizienter Ausbau von Windkraft und Photovoltaik nötig – dazu eine digitale Steuerung der dann gewonnenen Ressourcen. „Wir können hier schon sehr viel, müssen es nur tun.“ Janecek sprach sich auch klar für „eine CO2-Bepreisung, die ihren Namen auch verdient“ aus, die „Verschmutzung durch Kohle muss endlich bestraft werden“. Nötig sei bei der Energiewende eine Aufbruchstimmung „vor Ort, quasi von untenher“. Wie diese Aufbruchstimmung in reale Maßnahmen umgesetzt werden kann, zeigte anschließend der Leiter des Haßfurter Stadtwerks, Norbert Zösch, auf der Kreistagsliste der Grünen auf Platz zwei geführt, auf. Zösch demonstrierte, dass die Kombination aus Windkraft und Sonnenenergie grundsätzlich den gesamten weltweiten Energiebedarf decke. „100 Prozent Erneuerbare Energien sind keine Utopie mehr, wir müssen die schon heute vorhandene Technik nur einsetzen“, so Zösch, der als lokales Beispiel das Haßfurter Baugebiet „Osterfeld II“ vorstellte. Wie auch Janecek plädierte er dafür, die Energiewende aber nicht nur einigen wenigen Konzernen zu überlassen, sondern über Bürgerbeteiligungen „dezentral, von unten her“ anzupacken. „Der Bürger muss zum Selbstversorger werden“, schloss Zösch seine Ausführungen. Dass die Energiewende von unten aber auch in den Kommunen politisch gewollt sein müsse, daran erinnerte Benjamin Schraven, Grüner Bürgermeisterkandidat für Knetzgau. Photovoltaik auf alle kommunalen Gebäude und auf Gewerbeansiedlungen – allein dadurch könne ein Ort oder eine Gemeinde schon sehr viel tun. Deutlich wurde in der anschließenden Diskussion, dass die Bürgerinnen und Bürger noch viel mehr an Informationen, unter anderem zu Fördermöglichkeiten, benötigen, um selbst zum Energieversorger zu werden.

Dorothee Bär: Nie da, aber „allgegenwärtig“

Kreisverband fordert den Rücktritt der Abgeordneten


Als Staatssekretärin im Verkehrsministerium machte Dorothee Bär Werbung für ein Auto der Marke Skoda, als „Staatsministerin für Digitales“ ist von ihr außer „Flugtaxis“ und unzähligen Tweets und posts nichts zu hören und nun das:

„Sie verteilt Glückwünsche für einen FDP-Politiker, der sich mit Hilfe rechtsradikaler Kräfte zum Ministerpräsidenten Thüringens wählen lässt“, zeigen sich die Grünen empört über das Verhalten der CSU-Politikerin.

Für die Grünen im Landkreis Haßberge ist dieses Verhalten untragbar, auch wenn dieser „tweet“ relativ schnell wieder gelöscht wurde. „Wir fordern ihren sofortigen Rücktritt aus einem von Steuergeldern hoch bezahlten Amt“, so der Kreisvorstand der Grünen in einer Pressemitteilung.

Dorothee Bär sei zudem als gewählte Kreisrätin im Landkreis Haßberge in den vergangenen sechs Jahren in bestenfalls zehn (!) von knapp 30 Kreistagssitzungen anwesend gewesen. „Dennoch wird sie auch am 15. März erneut auf Platz zwei auf der CSU-Liste für den Kreistag antreten. Die CSU nominiert damit eine Frau, die dem Wählerauftrag, der am 15. März erteilt wird, in den sechs vergangenen Jahren in keiner Weise nachgekommen ist“, so die Grünen weiter.

Der Kreisvorstand der Grünen fordert die Wählerinnen und Wähler zur Kommunalwahl deshalb auf, am 15. März „klug und nicht nach einem Lächeln in den sozialen Medien zu entscheiden“.

Vor den Toren, mit Blick auf Haßfurt: Am vergangenen Sonntag trafen sich die Haßfurter Grünen. Im Gehen sprachen sie über ihre Ziele und Vorstellungen. Von links: Helene Rümer, Ina Horn, Peter Giessegi, Kathrin Glaubrecht, Peter Davey, Kim Davey, Markus Kuhn, Felix Zösch, Thomas Bauer, Anette Marquardt; Bild: Joseph Rümer

Die Haßfurter KandidatInnen von Bündnis 90/Die Grünen / Liste für Aktiven Umweltschutz trafen sich am vergangenen Sonntag mit interessierten BürgerInnen auf den Mainwiesen und sprachen über ihre Anliegen für die Stadt. Während eines Spaziergangs, erst über die Mainwiesen und dann am Ufer des Mains entlang, wurden in wechselnden Kleingruppen die unterschiedlichen Themen angeregt diskutiert.   Mehr »

Neujahrsempfang 2020 Bündnis 90/Die Grünen Haßberge

Viele nette Gäste, gute und inspirierende Gespräche, spannende Reden, viel Spaß, lecker Essen und gute Musik.
Das und noch viel mehr, war der Neujahrsempfang 2020 von Bündnis 90/Die Grünen Haßberge. Der Kreisverband Haßberge hat zusammen mit seinen 4 Ortsverbänden und den fast 90 Mitgliedern, wieder gezeigt, dass wir in gemeinsamer Arbeit, viel bewegen können. Nicht nur in der politischen Arbeit für unseren Landkreis, sondern auch wenn es darum geht, Menschen zu begeistern. Ein starkes großes Team von motivierten Menschen, die das Herz und den Verstand am richtigen Fleck haben. Das sind die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kommunalwahl und ein ereignisreiches wie aufregendes 2020.

Neujahrsempfang 2020 in Bildern


Auf ein Bier mit Benjamin Schraven - Die Tour geht weiter!

Diese Woche ist es soweit:
Benjamin Schraven, unser Kandidat für das Knetzgauer Bürgermeisteramt, setzt seine Tour durch die Gemeinde Knetzgau fort.

"Mensch, den sollten noch mehr Leut' in der Gemeinde kennenlernen, dann wird der sicher Bürgermeister. Der ist sympathisch, ungekünstelt und glaubhaft!"
Diesen Wunsch eines Besuchers einer unserer bisherigen Stationen unserer Tour "Auf ein Bier mit dem kommenden Bürgermeister" setzen wir doch gerne in die Tat um. Deshalb geht unsere Veranstaltungsreihe am 06.02.2020 um 19 Uhr weiter im Unterschwappacher Sportheim.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen guten Austausch mit Ihnen!

URL:https://gruene-hassberge.de/home/