BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Kreisverband Haßberge

Unsere Mandatsträger*innen im Bundestag, Kreistag und in den Stadträten

Bundestag

Dr. Manuela Rottmann

Manuela ist bereits 1991 als Schülerin den Grünen beigetreten. Sie arbeitet als juristische Referentin für die DB Netz AG, ist geschieden und hat einen Sohn. Seit 2017 ist sie Bezirksvorsitzende der Grünen Unterfranken und Mitglied des Deutschen Bundestages. Im Bundestag ist sie Obfrau der grünen Fraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. 

Kontakt: 
Telefon: 030 / 22774140
eMail: manuela.rottmann@bundestag.de
Web: http://www.manuela-rottmann.de/

Harald Kuhn

Harald hat zusammen mit seiner Frau Michaela vier Kinder und arbeitet als Seniorsystemingenieur für die Deutsche Telekom AG in Bamberg.

Grünes Mitglied seit 1989

Fraktionsvorsitzender im Kreistag Haßberge seit 2020

Stadtrat in Zeil a. Main seit 2008

Mitglied im: Finanzausschuss, Bauausschuss, Werksausschuss, Wasserzweckverband

Themen: Infrastruktur, Gleichberechtigung, Umweltschutz, Biene

Mitglied: ver.di, Imkervereine Zeil und Haßfurt

Leitspruch: Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern viel mehr für das was wir nicht tun.


Kontakt:
Telefon: 09524 / 301340
eMail: harald.kuhn@gruene-hassberge.de

Peter Werner

geb. 1963

Peter ist verheiratet und lebt in Knetzgau-Westheim. Er ist eines der Gründungsmitglieder des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen Knetzgau und Ortsteile im November 2013. Ebenfalls ist er Gründungsmitglied der Bürgerinitiative Lebenswertes Wonfurt und vom Förderverein Schwarzer Adler in Westheim.

Mitglied im Gemeinderat Knetzgau seit 2014, Fraktionsvorsitz seit 2020
Mitglied im Kreistag Haßberge (nachgerückt für Matthias Lewin) seit 2024

Mitarbeiter in folgenden Gremien:

  • Grundstücks- und Bauausschuss, zugleich auch
    Planungs- und Umweltausschuss
  • Wasserzweckverband

Themen: Umweltschutz, Wirtschaft und Pflege


Kontakt:

eMail: peter.werner@gruene-hassberge.de

Anne Schneider

Informationen folgen

Hans Dünninger

Hans lebt in Goßmannsdorf, ist verheiratet, und hat zwei erwachsene Kinder. Er ist ausgebildeter Bankkaufmann und arbeitet aktuell als Landwirt. Mit seiner Frau Claudia bewirtschaftet er seit 1989 den elterlichen Bauernhof biologisch-dynamisch (Demeter). Ebenfalls ist Hans Delegierter des Kreisrates in den Naturparkverein e. V. Haßberge und Ortsobmann des BBV in Goßmannsdorf. Er ist eines der Gründungsmitglieder des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen Haßberge.

Mitarbeiter in folgenden Gremien:

  • Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus

Themen: Landwirtschaft, Naturschutz, regenerative Energien.


Kontakt:
Telefon: 09523 / 950619
eMail: info@demeterhof-duenninger.de
Web: https://www.demeterhof-duenninger.de

Anita Amend

Kreistag: Listenplatz 7

Oberaurach
Beruf: Lehrerin i. R.
Alter: 67
verheiratet
3 Kinder

Ehrenämter:
Leiterin des Oberauracher Bürgernetzwerkes "Bürger helfen Bürgern"
Leiterin der vhs-Außenstelle Oberaurach
Behinderten- und Seniorenbeauftragte der Gemeinde

Meine Motivation:
Nachdem unsere Familie einen Bio-Bauernhof (Rinder- und Schafzucht mit Weidehaltung) betreibt, liegt mir natürlich eine ökologische Landwirtschaft sehr am Herzen, ohne Kunstdünger und Spritzmittel. Ich setze mich seit Jahren für ein Glyphosatverbot ein und möchte giftfreie Böden und sauberes Grundwasser ohne erhöhte Nitratwerte. Unsere Nachkommen haben ein Recht darauf! Des weiteren kritisiere ich die Subventionspolitik der EU. Die Fördermittel sollten nicht nach den Flächen, sondern nach ökologischen, nachhaltigen Kriterien ausgerichtet sein. Darüber wird in Brüssel zwar seit Jahren gestritten, aber passiert ist bisher kaum etwas. Zudem ist mir die Energiewende sehr wichtig. Für mich ist die Stadt Haßfurt ein großes Vorbild für andere Städte und Gemeinden. Hier ist die Politik gefordert, z. B. wenn es darum geht, die verhängnisvolle 10H-Regelung endlich abzuschaffen. Klimaschutz beginnt hier bei uns, in unseren Gemeinden. Ich glaube, viele Bürger*innen unserer Gemeinde sehen noch nicht die Gefahren, die vom Kipppunkt des Klimas ausgehen. Ich möchte mir von unseren Kindern und Enkeln nicht vorwerfen lassen, ich hätte nichts getan und nur zugeschaut. In unserer Gesellschaft macht sich immer mehr Egoismus, Hass und Brutalität breit. Solch ein Verhalten vergiftet unsere Gesellschaft und ist nicht länger zu dulden. Damit wir uns wohlfühlen können, und das will eigentlich jeder, benötigen wir ein gutes soziales Klima. Dazu braucht es vor allem Verständnis, Toleranz und Respekt im Umgang mit unseren Mitmenschen. Unerlässlich für die Verbesserung der Lebensqualität unserer Bürger*innen ist außerdem ein gewisses Maß an Empathie. Das bedeutet für mich, die Not anderer zu sehen und zu helfen, egal welcher Nationalität oder Religion der Hilfesuchende ist.

Eure Anita Amend

Norbert Zösch

Norbert lebt in Zeil, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne sowie zwei „angeheiratete“ erwachsene Mädels. Er ist Diplom Ingenieur im Fachbereich Energietechnik und Geschäftsführer in folgenden Firmen:

Stadtwerk Haßfurt GmbH, Städtische Betriebe Haßfurt GmbH, Rechenzentrum Haßfurt GmbH, Windgas Haßfurt GmbH & Co. KG, Windpark Sailershäuser Wald GmbH & Co. KG

Kreisrat seit 2020

Mitglied in folgenden Gremien:

  • Umwelt- und Werkausschuss
  • Aufsichtsrat GUT
     

Themen: Regenerative Energieerzeugung, Klimaschutz, Regionale Wertschöpfung

Leitspruch: Die Zukunft des Landkreises „enkeltauglich“ zu gestalten

Klaus Schineller

Informationen folgen

Kim Davey

Kim Davey arbeitet seit 2003 als Kunstlehrerin am Gymnasium in Hassfurt.

Sie versucht durch die Kunst Augen zu öffnen und die Welt zu hinterfragen.

Als sie 2018/2019 eine Weltreise machte sah sie die Auswirkungen unveranwortlichen Handelns des Menschen auf unseren Planeten. (Plastikmüll in Ozeanen und Reisfeldern, Zerstörung natürlicher Habitat von Lebewesen etc.) Das veranlasste sie etwas zu tun, um die Welt einen besseren Ort für die nachfolgenden Generationen zu machen...

Mitarbeiterin in folgenden Gremien:

  • Finanz Hauptausschuß
  • Zweckverband Schulzentrum
  • Kommunale Jugendbeauftragte

Leitspruch: Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König!


Kontakt:
Telefon: 09521 / 6190387
eMail: kimdavey@web.de

Felix Zösch

Informationen folgen

Peter Giessegi

Informationen folgen

Harald Kuhn

Harald hat zusammen mit seiner Frau Michaela vier Kinder und arbeitet als Seniorsystemingenieur für die Deutsche Telekom AG in Bamberg.

Grünes Mitglied seit 1989

Fraktionsvorsitzender im Kreistag Haßberge seit 2020

Stadtrat in Zeil a. Main seit 2008

Mitglied im: Finanzausschuss, Bauausschuss, Werksausschuss, Wasserzweckverband

Themen: Infrastruktur, Gleichberechtigung, Umweltschutz, Biene

Mitglied: ver.di, Imkervereine Zeil und Haßfurt

Leitspruch: Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern viel mehr für das was wir nicht tun.


Kontakt:
Telefon: 09524 / 301340
eMail: harald.kuhn@gruene-hassberge.de

Unsere Mandatsträger*innen in den Gemeinderäten

Nina Köberich

Nina Köberich, geb. Heusinger, wohnt seit 10 Jahren wieder in ihrem Heimatort Westheim. In ihrem Beruf als Realschullehrerin ist sie auch über den Unterricht hinaus sehr engagiert. So ist sie zudem auch als Fachmitarbeiterin für Katholische Religionslehre, Schulbuchautorin, Personalrätin und Mitglied im Schulentwicklungsteam tätig.

Mitglied im Gemeinderat Knetzgau seit 2020

Mitarbeiterin in folgenden Gremien:

  • Hauptverwaltungs-, Finanz- und Personalausschuss

1. Stellvertreterin in folgenden Gremien:

  • Soziales, Bildung und Kultur

Leitspruch: Nicht nur reden, sondern handeln!


Kontakt:
nina.koeberich@gruene-hassberge.de

Dr. Benjamin Schraven

Benjamin wohnt mit seiner Familie in Knetzgau. Er ist promovierter Migrationsforscher und arbeitet beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik zu den Themen "Klimamigration", Fluchtursachen sowie Migration in und aus Afrika. Benjamin berät dabei immer wieder internationale Organisationen wie die Weltbank oder UNICEF aber deutsche Institutionen wie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Zudem ist er mit seinen Themen immer wieder auch in den Medien vertreten.

Mitglied im Gemeinderat Knetzgau seit 2020

Mitarbeiter in folgenden Gremien:

  • Soziales, Kultur, Vereine
  • Rechnungsprüfungsausschuss

1. Stellvertreter in folgenden Gremien:

  • Hauptverwaltungs-, Finanz- und Personalausschuss
  • Grundstücks- und Bauausschuss
  • Planungs- und Umweltausschuss
  • Wasserzweckverband

Leitspruch: Ich ordne mich keinem Leitspruch unter

Peter Werner

Peter ist verheiratet und lebt in Knetzgau-Westheim. Er ist eines der Gründungsmitglieder des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen Knetzgau und Ortsteile im November 2013. Ebenfalls ist er Gründungsmitglied der Bürgerinitiative Lebenswertes Wonfurt und vom Förderverein Schwarzer Adler in Westheim.

Mitglied im Gemeinderat Knetzgau seit 2014, Fraktionsvorsitz seit 2020

Mitarbeiter in folgenden Gremien:

  • Grundstücks- und Bauausschuss, zugleich auch
    Planungs- und Umweltausschuss
  • Wasserzweckverband

Themen: Umweltschutz, Wirtschaft und Pflege


Kontakt:
eMail: peter.werner@gruene-hassberge.de

Anita Amend

Aus Oberaurach
Beruf: Lehrerin i. R.
verheiratet
3 Kinder

Ehrenämter:
Leiterin des Oberauracher Bürgernetzwerkes "Bürger helfen Bürgern"
Leiterin der vhs-Außenstelle Oberaurach
Behinderten- und Seniorenbeauftragte der Gemeinde

Meine Motivation:
Nachdem unsere Familie einen Bio-Bauernhof (Rinder- und Schafzucht mit Weidehaltung) betreibt, liegt mir natürlich eine ökologische Landwirtschaft sehr am Herzen, ohne Kunstdünger und Spritzmittel. Ich setze mich seit Jahren für ein Glyphosatverbot ein und möchte giftfreie Böden und sauberes Grundwasser ohne erhöhte Nitratwerte. Unsere Nachkommen haben ein Recht darauf! Des weiteren kritisiere ich die Subventionspolitik der EU. Die Fördermittel sollten nicht nach den Flächen, sondern nach ökologischen, nachhaltigen Kriterien ausgerichtet sein. Darüber wird in Brüssel zwar seit Jahren gestritten, aber passiert ist bisher kaum etwas. Zudem ist mir die Energiewende sehr wichtig. Für mich ist die Stadt Haßfurt ein großes Vorbild für andere Städte und Gemeinden. Hier ist die Politik gefordert, z. B. wenn es darum geht, die verhängnisvolle 10H-Regelung endlich abzuschaffen. Klimaschutz beginnt hier bei uns, in unseren Gemeinden. Ich glaube, viele Bürger*innen unserer Gemeinde sehen noch nicht die Gefahren, die vom Kipppunkt des Klimas ausgehen. Ich möchte mir von unseren Kindern und Enkeln nicht vorwerfen lassen, ich hätte nichts getan und nur zugeschaut. In unserer Gesellschaft macht sich immer mehr Egoismus, Hass und Brutalität breit. Solch ein Verhalten vergiftet unsere Gesellschaft und ist nicht länger zu dulden. Damit wir uns wohlfühlen können, und das will eigentlich jeder, benötigen wir ein gutes soziales Klima. Dazu braucht es vor allem Verständnis, Toleranz und Respekt im Umgang mit unseren Mitmenschen. Unerlässlich für die Verbesserung der Lebensqualität unserer Bürger*innen ist außerdem ein gewisses Maß an Empathie. Das bedeutet für mich, die Not anderer zu sehen und zu helfen, egal welcher Nationalität oder Religion der Hilfesuchende ist.

Eure Anita Amend

Dr. Roland Baumann

Steigerwälder, Gymnasiallehrer, Medienpädagoge, Berater digitale Bildung Fortbildner, Referent, Online-Lehrer (Online-Gymnasium Bayern) Nebenerwerbslandwirt (Vertragsnaturschutz) ‚Neu-Grüner’, seit 2019 OV-Sprecher in Oberaurach, Mitglied des Kreisvorstands seit 2020, Gemeinderat in Oberaurach seit 2002 Nationalparkbefürworter, Mesner, Obst- und Gartenbauer Ehemann, Vater zweier Töchter Gebäudesanierer und Energiewende-Aktivist Überzeugt und hoffend, gelassen und beharrlich

Sprecher Ortsverband Oberaurach seit 2019

Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes seit 2020

Mitgliedschaften: Historischer Verein Landkreis Haßberge e.V., Landesarbeitsgemeinschaft „Digitales und Medien"

Was mich antreibt: Die Zeichen der Zeit haben mich wachgerüttelt und lassen mir keine Ruhe mehr. Ich will meine Erfahrung und meine Kraft dem entscheidenden politischen Projekt unserer Epoche widmen, der Rettung unseres Klimas, unserer natürlichen Lebensgrundlagen, der Förderung einer gesellschaftlichen und ökologischen Entwicklung, die unseren Kindern eine gestaltbare Zukunft ermöglicht. Wir Grüne müssen und werden es sein, die diesen Wandel voranbringen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten - viel zuhören, viel erklären und Menschen überzeugen.


Kontakt:
eMail: roland.baumann@gruene-hassberge.de

Julian Bayer

Seit 2014 engagiere ich mich im Gemeinderat in Oberaurach. In dieser und in der nächsten Wahlperiode möchte ich mich weiter für die Bedürfnisse junger Familien stark machen. Die Betreuungslandschaft unserer Kinder braucht Qualität und muss sich an deren Bedürfnissen orientieren. Hierfür kämpfe ich leidenschaftlich. Die Zeiten erfordern von uns Entscheidungen zu treffen, die Weitsicht und konsequentes Handeln verlangen. Auch in der Kommunalpolitik kann - und darf man sich nicht wegducken. Ich werde hier Verantwortung übernehmen. Ich möchte mit Mut und Herz dafür sorgen, dass Oberaurach auch für unsere Kinder eine Heimat ist und bleibt.

 

Mitarbeiterin in folgenden Gremien:

  • Fraktionsvorsitztender Grüne Oberaurach
  • Beisitzer in der Vorstandschaft OV Oberaurach
  • Mitglied Bauausschuss
  • Mitglied Hauptausschuss

Mitarbeiterin in folgenden Arbeitskreisen:

  • Jugendbeauftragter Kirchaich
  • Stiftungsrat "Franz Schamberger Stiftung"

Leitspruch: Was werden wir unseren Kinder antworten auf die Frage, ob wir alles unternommen haben, die Klimakatasthrophe zu verhindern?


Kontakt:
jubayer@web.de

Renate Bayer

Informationen folgen

Karl Hellwig

Informationen folgen

Franz-Josef Selig

Informationen folgen

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>