BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Kreisverband Haßberge

Die 4. Revoltution

12.05. 2010 Mit keinem geringerem Thema als der 4. Revolution beschäftigten sich die Landkreisgrünen bei ihrem monatlichen Treffen, dem „grünen Stammtisch". Zu Gast war Günter Lieberth, der den Kinofilm : „DIE 4. REVOLUTION - Energy Autonomy" vorstellte.

In dem Kino-Dokumentarfilm werden die verschiedensten Möglichkeiten aufgezeigt, wie die ganze Welt ausreichend mit erneuerbarer Energie versorgt werden kann. Dazu reiste das Filmteam mit Regisseur Carl A. Fechner um die ganze Welt und filmte den Einsatz von dezentralen und regenerativen Energiequellen von Windkraft bis zu Sonnenkraftwerken. Dabei wird an vielen Beispielen deutlich gemacht, wie wichtig die Verfügbarkeit von elektrischer Energie gerade für Entwicklungsländer ist und welche Chancen für eine gerechte Weltordnung eine Umverteilung der Macht- und Marktanteile am Energiemarkt bedeutet.

Kinostart für den  Film ist Freitag, 21. Mai um 18:00 im Capitol-Kino in Zeil mit einer Besichtigung des Blockheizkraftwerkes (BHKW) und das UBiZ stellt sein neues PeakOil BildungsPaket vor. Um 19 Uhr beginnt der Film und im Anschluss an die Vorstellung spricht der  grüne Bundestagsabgeordnete Hans Josef Fell und „Vater" des Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) mit dem Publikum über Wege zu einer weltweiten Energieversorgung mit 100 % Erneuerbaren Energien. Fragen zur aktuellen Förderpolitik der Bundesregierung und Perspektiven können dabei aus erster Hand mit dem international anerkannten Energiepolitiker ebenfalls diskutiert werden (Kartenvorbestellung im Kino unter 09524/1601 empfohlen).

Der Film läuft zudem an Pfingstsonntag (23. Mai) und -montag (24. Mai) um 17:30 Uhr. Vor und nach diesen Vorstellungen gibt es Ausstellungen und Informationen zu Erneuerbaren Energien, Ökostrom, Elektromobilität und Energie-Effizienz.

Christine Hildebrandt vom Kreisvorstand der Grünen betonte, dass gerade im Landkreis Haßberge die Möglichkeiten der regenerativen Energieversorgung noch lange nicht ausgeschöpft seien, auch wenn die Entstehung von einigen Photovoltaikanlagen erfreulich sei: „Im Bereich der Windkraft ist der Landkreis noch Entwicklungsland".

Günter Lieberth, der als Energieberater tätig ist und seit Jahrzehnten leidenschaftlich für eine Energiewende kämpft, warb für einen Wechsel des Stromanbieters: „Jeder Verbraucher kann entscheiden, welchen Strom er kauft. Der Wechsel zu Anbietern, die Strom aus erneuerbaren Energiequellen verkaufen, ist über das Internet oder persönliche Ansprechpartner wie Energieberater schnell und ohne bürokratischen Aufwand zu regeln. Mit jedem Endabnehmer, der ihnen davonläuft, wird den großen Energierkonzernen {Absicht ? - super !}wie E-ON klar, dass die Menschen keinen Strom aus Atomkraft und Kohle mehr wollen!".